Über Daniel

Über Daniel

Ich – Daniel Greitens – bin begeisterter Software Enthusiast und überzeugter Unternehmer. Ich freue mich täglich über neue Erfahrungen und teile sie gerne in Form von Vorträgen, Artikeln…und diesem Blog.

Ich bin Gründer und Geschäftsführer des Software-Unternehmens MAXIMAGO. Unsere Aufgabe: Die Konzeption und Entwicklung einer neuen Generation von Software. Beispielkunden: Siemens, Rohde & Schwarz, Microsoft, Nachrichtendienste, Militär, u.v.a. …

Graue Eier-legende-Wollmilch-Sau-Software wird in Kürze ohne Ausnahme der Vergangenheit angehören. Die Benutzer und kaufenden Entscheider akzeptieren immer weniger die einhergehende Ineffizienz der Produkte alter Zeit… Vor allem weil es heutzutage solche Qual gar nicht mehr geben müsste: Es gibt zahlreiche Vorgehensmodelle, Werkzeuge und Technologien um schlanke, effiziente und motivierende Lösungen zu entwickeln.

Zentrum aller Gedanken ist die Strategie eines Produkts. Sie gibt vor, welche Märkte relevant sind, welche Interessengruppen mit welchen Argumenten adressiert werden müssen, wie Wertschöpfung von Statten geht, welche Nutzer beteiligt sind und welche UseCases schlussendlich zur Wertschöpfung führen. Klingt kompliziert, ist oftmals aber vor allem sauberes, aufeinander aufbauendes Anforderungsmanagement, mit frischem Blick hinsehen und beherzt zupacken. Ein UX-Experte kann nur mit sauberem Input vom Produktmanagement arbeiten. Entwicklung braucht punktgenaue Informationen von UX, so viel, dass keine Fragen offen bleiben, aber so wenig, dass niemand sich zu Tode dokumentiert. Und natürlich braucht das Produktmanager die technischen Rahmenbedingungen und muss ihnen vertrauen.Eine der wichtigsten Stellschrauben dabei sind die Produktmanager: Sie müssen sich vollständig auf den Kundennutzen konzentrieren und den nachvollziehbar – ohne jede Spur von Subjektivität – argumentieren können. Jeder Protagonist eines Software-Projekts muss also ohne hierarchisches Denken seinen Teil beisteuern und die Anforderungen sowie den Anteil der anderen respektieren.

Neben den fachlich sauber zu strukturierenden Abläufen durch die diversen Rollen eines Software-Projekts braucht es Begeisterung. Sie kommt von einer echten sinnstiftenden Mission und Raum, seinen persönlichen Teil dazu beizutragen. Und immerwährendes lauthalses Artikulieren.

Was klar ist: Software-Teams werden zukünftig auf neue Art zusammen arbeiten. Vertrauens- und Verständnisvoll, maximal motiviert und damit automatisch effizient bis zum Anschlag.

Hand aufs Herz: Kaum ein Projekt ist da angekommen. Agile Arbeitsweisen bringen individuellen Raum, es fehlt aber oft an Verständnis für die Perspektiven der anderen. Wenn Sie sich mit Ihrem Projekt da wiederfinden, könnten wir einen Kaffee trinken. Vielleicht kann ich helfen.

Über Feedback freue ich mich!
Daniel Greitens 
daniel.greitens@maximago.de